Politik

«Gemeinsam weiterkommen»

Als Politikerin ist mir der persönliche Austausch sehr wichtig. Nur so können in den politischen Entscheidungen die Bedürfnisse der Bevölkerung abgebildet werden.

Meine Ämter

  • Mitglied der Geschäftsleitung FDP.Die Liberalen Kanton Luzern
  • Präsidentin FDP.Die Liberalen Malters
  • Vorstandsmitglied FDP.Die Liberalen Frauen Kanton Luzern

Welche Werte sind mir in der Politik wichtig?

 

Förderung des dualen Bildungsweges

Durch meine Lehre und das spätere Studium profitierte ich von den Möglichkeiten, welche unser einmaliges Bildungssystem zu bieten hat. Nach meiner erfolgreich bestandenen Ausbildung zur Kauffrau, habe ich berufsbegleitend die Weiterbildung zur Betriebswirtschafterin HF absolviert. Diese Ausbildung öffnete mir verschiedene Türen in die Arbeitswelt.

Der Erfolg der Schweiz basiert auf diesem einzigartigen Bildungssystem, welches dem Arbeitsmarkt angepasst ist. Damit der Kanton Luzern weiterhin als attraktiver Wirtschafts- und Tourismusstandort eine grosse Vielfalt von angesehenen Formen verzeichnen kann, brauchen wir einerseits gut ausgebildete Lehrabgänger und Akademiker, andererseits auch Lehrabgänger, welche berufsbegleitend studiert haben. Nur so können wir weiterhin ein überdurchschnittliches Stellenwachstum und eine unterdurchschnittliche Arbeitslosigkeit erhalten.

 

Entbürokratisierung

Mit dem Umzug meiner Grosseltern ins Altersheim habe ich die Verwaltung ihrer administrativen Aufgaben übernommen. Durch diese Arbeit ist mir vermehrt bewusst geworden, dass im Laufe der Zeit viele bürokratische Hürden gebaut wurden, welche dringend vereinfacht werden müssen. Es ist mir wichtig, dass die Freiheit und Eigenverantwortung im Zentrum der Gesellschaft stehen. Es soll klare Rahmenbedingungen und Anreize statt Regulierungen geben. Die bestehenden Abläufe und Strukturen müssen laufend hinterfragt und optimiert werden.

 

Tiefe Steuern

Als Abteilungsleiterin liegen mir auch die Finanzen des Kantons Luzern am Herzen. Damit unser Kanton Luzern im nationalen und internationalen Standortwettbewerb weiterhin bestehen kann, müssen die Steuern für Privatpersonen und Unternehmen tief bleiben. Eine Abwanderung von guten Steuerzahlern gilt es zu verhindern. Gleichzeitig muss die erfolgreich eingeführte Schuldenbremse weitergeführt werden. Wenn wir weiterhin Schulden anhäufen, sind das die höheren Steuern von morgen. Wie wir es alle im Privatleben handhaben, soll sich auch der Kanton Luzern nur das leisten, was er auch bezahlen kann.







Höchst kompetent, sehr engagiert und äusserst sympathische Persönlichkeit: ein wahrer Gewinn für den Luzerner Kantonsrat!

Ramon Bisang
Präsident Jungfreisinnige Kanton Luzern

Fabienne engagiert sich in allen ihren Ämtern mit Herzblut für eine liberale Politik mit Zukunft!

Lukas Blaser
Vorstand Jungfreisinnige Kanton Luzern

Fabienne Brauchli geht auf Menschen zu, engagiert sich mit Herzblut und hört zu - Eigenschaften, die es im Kantonsrat braucht.

Jim Wolanin
Kantonsrat / Unternehmensberater

Fabienne Brauchli ist eine optimale Ergänzung für unseren Kantonsrat. Sie ist mutig, innovativ und überzeugend.

Nicolas A. Rimoldi
Vizepräsident Jungfreisinnige Kanton Luzern